zum inhalt
 

image1.jpeg

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

                                                    

 

Was ist die Antwort auf Hartz IV? Sollen wir Grundeinkommen einfach mal ausprobieren? Und wie ist die Stimmung dazu bei der Partei Bündnis 90/Die Grünen? Wir haben mit Robert Habeck gesprochen, der zusammen mit Annalena Baerbock die Doppelspitze der Partei bildet, und Erstaunliches erfahren.

Sobald Robert Habeck vom Grundeinkommen spricht, eckt er in der Gesellschaft und zum Teil sogar in seiner eigenen Partei an. Zum Beispiel lehnt seine Kollegin Annalena Baerbock das Bedingungslose Grundeinkommen konsequent ab. Auch im Parteiprogramm ist vom Grundeinkommen kaum die Rede. Davon lässt er sich aber nicht beirren. Für ihn ist das Grundeinkommen nicht klar definiert und genau darin sieht er eine Chance. Er selbst will die Debatte rund um das Grundeinkommen voranbringen, anstatt sie von anderen führen zu lassen. Geht es nach ihm, ist Hartz IV gestorben und eine erneute Reformschleife keine Lösung. Robert Habeck sieht in der Frage des Grundeinkommens eine neue Idee für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Für ihn steht fest: Wir sollten etwas Neues ausprobieren!

Und Zack sind wir drin, in einem spannenden Gespräch zu der Frage, wie unsere Welt von morgen eigentlich aussehen könnte

Bei Interesse könnt ihr das Video hier anschauen

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schokolade emissionsfrei transportiert!

 

128 kg leckerste Schokolade haben die Radlerinnen und Radler der Bonner #Schokofahrt per Rad und Lastenrad von Amsterdam nach Bonn transportiert. Dienstagabend trafen sie ein. Die Schoko kann - solange der Vorrat reicht - beim Bonner Weltladen und bei Bergfeld's gekauft werden. Start des Verkaufs ist am Samstag, 13.10.2018 um 11 Uhr im Bonner Weltladen. MIt dabei aus Niederkassel war Ulrich Buchholz. Hier sein Bericht: https://bolle-bonn.de/news/schokolade-emissionsfrei-transportiert

PS: In kleinen Portionen kann die Schoko auch beim nächsten Treffen der Niederkasseler Grünen am Dienstag, 30.10. um 19 Uhr im Gasthaus "Zum Lüches" in Rheidt, Unterstraße probiert werden :)

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Radeln ohne Alter für ein mobiles Bonn

 

NZwei Frauen fahren Fahrräder mit integrierten Rollstühlen in denen jeweils ältere Personen sitzen.atalie Chirchiette ist eine der Gründerinnen des Vereins Radeln ohne Alter Bonn. Gemeinsam   mit vielen engagierten Bonnerinnen und Bonnern schenkt Sie älteren und bewegungseingeschränkten Menschen Mobilität durch ehrenamtliche Rikscha-Fahrten Mobilität. Der Verein setzt sich für inklusive und lebendige Quartiere sowie für den Erhalt der Lebensqualität im Alter ein.

Engagement Global: Was ist die Idee hinter Radeln ohne Alter?

Weiterlesen

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

Kunst und Forschen am Rhein, Sonntag, 29. April, 10-16 Uhr Bündnis 90/Die Grünen Niederkassel lädt ein!

Treffpunkt: links vom Spielplatz Rheidter Werth zum Rhein, bei Stromkilometer "662"

Ziel: Rheidter Werth, kurz vor der Nordspitze, bei Stromkilometer „663,7“

Wir sammeln Müll und Treibgut am Rhein und bauen daraus Kunstwerke, unterstützt von der Künstlerin Anna Thinius und der Biologin Dr. Inge Steinmetz.

10.00 ab Treffpunkt: Forschen und Sammeln - Was lebt und wächst denn hier? Was liegt hier rum?

12.00 am Ziel: Gemeinsames Picknick

13.00 am Ziel: Wir basteln Kunstwerke aus Treibgut und Müll

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Bitte bringen Sie etwas für das gemeinsame Buffet (Besteck, Becher, Teller, Essen), Handschuhe sowie Rucksack, Tasche oder Beutel zum Sammeln der Fundstücke mit.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.grueneniederkassel.de.

Kontakt:

Dorothea Dohms, 02208  – 7 11 02, dorothea.dohms@gmx.de

Ulrich Buchholz, 0151 – 25 13 67 81, u.buchholz@t-online.de

Fotos: Marion Kunz

mehr lesen

Ein paar Eindrücke vom Tag kann man hier anschauen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Liebe Radler,

kommt und fahrt mit, Radfahren als Critical Mass, das herrliche Frühlingswetter ist die beste Gelegenheit wieder auf den Sattel zu steigen und andere nette Radfahrer zu treffen: Treffpunkt, auch diesen (wie jeden dritten Freitag) , 18 Uhr Europaplatz, am Bahnhof Siegburg.
Tut euch euch und dem Radverkehr in der Region den Gefallen und genießt die Straße in der Masse. Los geht´s am Freitag 20.04.2018
dann alle 3 Freitage weiter.

Mehr dazu im Rückenwind 01/2018, Zeitschrift des ADFC Bonn/Rhein-Sieg:

 

Sehr Informative Zeitung mit vielen Berichten, auch aus unserer Stadt.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Kunst und Forschen am Rhein, Sonntag, 29. April, 10-16 Uhr

Bündnis 90/Die Grünen Niederkassel lädt ein! Für Kinder und Erwachsene.
Treffpunkt: Rheidter Werth, kurz vor der Nordspitze
Da muß man hin, warum


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ein Biosupermarkt in Niederkassel !
Bündnis 90/Die Grünen haben mit dem Inhaber Antoine Reichert gesprochen und Interessantes erfahren.

Das ganze Interview hier nachlesen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Grüne Bewertung des Koalitionsvertrages von CDU/CSU und SPD im Öko-Bereich

 

Der Koalitionsvertrag ist vor allem eines: Mutlos, kraftlos und visionslos. Allein 105 Prüfaufträge und die Einsetzung von 15 Kommissionen. Frei nach dem Motto ‚Wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis‘. Überall nur halbherzige Maßnahmen und keine zukunftsorientierten Akzente. Klimaschutz spielt bei CDU/CSU und SPD kaum eine Rolle. Beim Dieselskandal ein Weiter-So trotz drohender Fahrverbote und die Fortsetzung der industriellen Landwirtschaft auf Kosten von Mensch und Tier. Unter der Großen Koalition drohen Deutschland weitere bleierne Jahre. Dabei wäre ein Politikwechsel für ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Land dringender denn je. Doch hierzu scheinen Merkel, Seehofer und Schulz die Kraft zu fehlen.

 

Alle weiteren Details zu den Themen Energie, Klima, Umwelt, Naturschutz, Verkehr, Infrastruktur, Landwirtschaft, Verbraucher sowie Bauen und Wohnen
könnt Ihr hier Nachlesen.

 

Oliver Krischer, MdB

Stellv. Fraktionsvorsitzender

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Platz der Republik 1

11011 Berlin

https://www.oliver-krischer.eu

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Wie steht es um die Rheinbrücke zwischen Niederkassel

 und Wesseling ?

 

 

 

 

 

 

 

 Bloße Geldverschwendung oder Ausweg aus dem täglichen Stauchaos? Für eine neue Rheinbrücke zwischen Niederkassel und Wesseling rühren derzeit Politiker und Wirtschaftsverbände immer wieder die Werbetrommel.

 

Pressemitteilung und Standpunkt bitte hier nachlesen

 

Pressemitteilung vom 31.03.2017 bitte hier nachlesen

 

 

 Neues zu der Rheinquerung

Bloße Geldverschwendung oder Ausweg aus dem täglichen Stauchaos? Für eine neue Rheinbrücke zwischen Niederkassel und Wesseling rühren derzeit Politiker und Wirtschaftsverbände immer wieder die Werbetrommel.

 

Pressemitteilung und Standpunkt bitte hier nachlesen

 

Pressemitteilung vom 31.03.2017 bitte hier nachlesen

 

 

Die Rheinquerung zwischen Niederkassel und Wesseling hat im Bundesverkehrswegeplan höchste Priorität. Das freut viele in der Region. Andere sind skeptisch, weisen auf die Auswirkungen auf Landschaft, Luft und Menschen hin. Unter dem Motto „Erst reden, dann planen“ hat Straßen.NRW  ein Beteiligungsverfahren angeboten. Bisher fanden zwei Treffen mit jeweils über 100 Menschen statt. Bei der zweiten Veranstaltung am 15.11.17 im Leonardo Hotel in Köln präsentierte Straßen.NRW den Entwurf eines Konzepts, das die wesentlichen Elemente der Beteiligung während der Planungsphase der Rheinquerung beschreibt. Das Konzept enthält drei Säulen: Kontinuierliche Gremienarbeit, Öffentliche Veranstaltungen und Transparente Kommunikation. Zu jeder dieser Säulen wurden konkrete Maßnahmen beschrieben. Zum Beispiel die Einrichtung eines Dialogforums als zentralen Steuerungskreis.  In diesem Gremium sollen alle gesellschaftlichen Interessengruppen vertreten sein. Außerdem wurden die Einrichtung von Arbeitsgruppen, einem politischen Begleitgremium und von Planungswerkstätten vorgeschlagen. In drei Foren wurden die „Säulen“ des Konzepts diskutiert, konkretisiert. Wobei die Zeit nicht reichte, alle Elemente des vorgestellten Konzepts zu besprechen. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden nun in das Beteiligungskonzept eingearbeitet. Ab Frühjahr 2018 soll dieses dann zeitgleich mit dem Beginn der intensiveren Planungsarbeit und verzahnt mit dem formellen Beteiligungsverfahren Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt werden. Allerfrüheste Fertigstellung der Rheinquerung ist 2030. Was uns überrascht ist die Hast, mit der aus den nicht abgeschlossenen Ergebnissen des zweiten Treffens ohne erneute Beteiligungsmöglichkeiten das fertige Konzept erstellt wird. Das hatten sich die TeilnehmerInnen beim zweiten Treffen anders gewünscht. Deutlich wurde am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit zur nochmaligen Diskussion und Präzisierung gewünscht, bevor es an die Umsetzung des Beteiligungskonzeptes geht. Ein krasser Gegensatz zur immer wieder beteuerten Ernsthaftigkeit des Beteiligungsverfahrens. Mehr Infos zum Beteiligungsverfahren: www.rheinspange.nrw.de

 

Aktuelle pressemeldung vom BUND rhein sieg   18.03.2018

https://www.bund-rsk.de/pm_180222__a553_-_kein_umsetzungsautomatismus.html

 

Aktuell dazu eine machbarkeitsstudie des Bund:

https://www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/Mobilit%C3%A4t/Bundesverkehrswegeplan/
2016_11_03_Machbarkeitsstudie_Rheinbruecke_Wesseling.pdf

 

 

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Projekt Rheinspange 553

 

Der Ballungsraum Köln-Bonn ist durch ein hohes Verkehrsaufkommen geprägt. Um die Region zu entlasten, stuft der Bundesverkehrswegeplan 2030 die Herstellung einer neuen Autobahnquerspange (A553) zwischen der A59 und der A555 mit einer Rheinquerung zwischen Köln und Bonn daher in den „vordringlichen Bedarf“ ein. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW ist entsprechend mit der Planung der Maßnahme beauftragt.

Wo die A553 künftig genau verlaufen und wie die neue Querung des Rheins konkret aussehen könnte, ist bisher noch offen und wird unter Beteiligung der Menschen und Interessengruppen der Region in den kommenden Jahren erarbeitet.

Um euch keine Infos entgehen zu lassen, meldet euch hier für den Infobrief an
www.rheinspange.nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Termine:

OV Termine

-----------------------------------------

Protokoll vom 04.07.2018
ist im internen Bereich
zu finden.

---------------------------------------

Pressemeldung GRÜNE Niederkassel zur Rheinspange sowie ÖPNV

--------------------------------------

Pressemitteilung
Unser traditionelles
Neujahrsessen im
Trömmelchen Rheidt

-------------------------------------

Das Naturschutzprojekt Chance7 bietet im Februar und März Schnittkurse für Obstbäume an. Weitere Informationen unter www.natuerlich-streuobst.de

 

----------------------------------------

 

Aktuelles zum Hambacher Forst

---------------------------------------

 

Pressebericht zur
Weltklimakonferenz 2017
in Bonn

-----------------------------------

Starke Veranstaltung der

GRÜNEN Niederkassel zum Klimaschutz vor Ort im
Fischereimuseum Bergheim


-------------------------------------

Pressemitteilung über
unsere Veranstaltung
hier lesen

---------------------------------------

Niederkassel erhält ab
1.2.2018
einen BIO-Lebensmittelladen.

in der ex EDEKA, jetzt REWE Schäfer, Hauptstraße 33, Niederkassel.

 

Bauzentrum MOBAU KLEIN nimmt Unkrautgift Roundup nach Gespräch mit BÜNDNIS 90/GRÜNE aus dem Handel.

hier lesen

Der Glyphosat Skandal

   Es reicht nicht, wenn wir uns auf die Politik verlassen!


 
 
 
 
 
 

 

 
                      Besucherzähler                    Besucherzaehler                                       by Norbert Lukas                                letzte  Änderung  15.10.2018
 
 

-